Blutspender nachträglich gedankt

Beim letzten Blutspendetermin in Bad Nauheim spendeten unter anderem auch fünf „Stammspender“, die damit ihre runde Anzahl an Spenden komplettierten.
Ernst Ruppel aus Friedberg gab sein Blut bereits zum 100. Mal ab.
Wie er der bei der Übergabe des Präsentes berichtete, begann seine „Blutspender-Laufbahn“ 1974 in einem Blutspendebus auf einem Campingplatz am Plattensee in Ungarn. Gemeinsam mit seinen Freunden beschloss man damals spontan zu spenden. Seitdem ist Ruppel regelmäßiger Blutspender.

Georg-Ulrich Kretner und Christine Koob beide aus Bad Nauheim spendeten zum 50. Mal.
Peter Fritz (Friedberg) und Matthias Wagner (Bad Nauheim) gaben ihre 25. Blutspende ab.

Corona bedingt erhalten die Mehrfach-Blutspender aktuell zentral vom Blutspendedienst in Frankfurt per Post ihre Ehrennadel und -Urkunde.
Bei Spendenanzahlen von 25 und mehr gibt der Ortsverein Bad Nauheim traditionell seit vielen Jahren immer auf Nadel und Urkunde etwas dazu.

So machten sich dieser Tage die Vorsitzende des DRK Ortsverein Bad Nauheim Marion Müller und ihr Stellvertreter Norbert Gerlach auf den Weg, den zu ehrenden Blutspendern noch den Dank des DRK Ortsverein auszudrücken.
Alle erhielten vom Ortsverein noch ein zusätzliches Präsent und das persönliche Dankeschön des Vorstandes. Die Geehrten waren sehr überrascht und erfreut über den Besuch.

Bildbeschreibung:
Ernst Ruppel (100.Spende) freut sich sehr bei der Übergabe des Präsentes durch die DRK-Vorsitzende Marion Müller

Kommentar hinterlassen