Keine Sachspenden mehr für Lesbos

Die Annahme von Sachspenden für das Flüchtlingslager auf Lesbos, welche das DRK Münzenberg ins Leben gerufen hatte, muss leider gestoppt werden.
Die Münzenberger Rotkreuzler sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft so vieler Menschen, die dem DRK in den letzten Wochen sowohl mit Sach- als auch mit Geldspenden entgegengebracht wird.
Nach Rücksprache mit den beiden Geschwistern Lara und Lucie Gruber, die sich am 10. Oktober auf den Weg nach Moria machen wollen, sind alle Lagerräume voll und die Transportmöglichkeiten erschöpft.
Von daher dankt das DRK ganz herzlich allen Spenderinnen und Spendern, bittet aber um Verständnis, dass keine Sachspenden mehr angenommen werden können. Wer noch Geld spenden möchte, kann dies weiter tun.
Die Bankverbindung lautet: DRK Münzenberg, Volksbank Butzbach eG, IBAN: DE06518614030104010990. Stichwort „Lesbos“. Mit den Geldern werden Hilfgüter vor Ort beschafft.
Bei Spenden bis 200 EUR reicht der Überweisungsnachweis für die Geltendmachung in der Steuererklärung des Spenders aus.

Kommentar hinterlassen