Erster Einsatz der DRK Besuchshunde seit langer Corona-Pause

Viele Woche konnten die DRK Besuchs- und Therapiehunde bedingt durch die Corona-Pandemie nicht in den Einsatz gehen. Umso freudiger waren Mensch und Hund als eine Anfrage für einen Besuch der Hunde eintraf.
Vier Teams (Mensch & Hund) waren bei der Kinder- und Jugendpsychatrie der Uniklinik in Frankfurt zu Gast. Trotz extremer Temperaturen am Nachmittag wurden die Vierbeiner mit Ihren Frauchen schon vor dem Gebäude freudig erwartet. Da auf dem Uniklinikgelände keine Tiere erlaubt sind, spazierte man gemeinsam in einen naheliegenden Park in den Schatten der Bäume.
In Kleingruppen konnten die Jugendlichen verschiedenste Spiele mit den Hunden ausprobieren, Tricks mit ihnen üben oder auch einfach an der Leine mit den Hunden Gassi durch den Park gehen.
Die funkelnden Kinderaugen und Sätze wie „oh wie süüüüüüß!“ bestätigten wieder einmal wie wichtig diese Arbeit der ehrenamtlichen Teams ist. Als Dankeschön übereichte eine der Mädchen sogar noch eine selbstgebastelte Danke-Karte mit den Unterschriften aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Nachdem man dann auch wieder gemeinsam zurück zum Klinikgelände spaziert war und sich verabschiedet wurde, wollten einige Jugendliche die Hunde gar nicht mehr hergeben und am liebsten mitnehmen. Sicher werden dort weitere Besuche stattfinden.

Info zu den DRK-Besuchs und Therapiehunden erhalten Interessierte unter therapiehunde@drk-friedberg.de

Bildbeschreibung:
DankeKarte.jpg Die im Text erwähnte selbstgemachte Karte der Kinder
VierHunde.jpg Die vier „Stars“ des Tages für die Kinder der Kinder- und Jugendpsychatrie

Kommentar hinterlassen