Ende der DRK-Asylverfahrensberatung?

Die unabhängige Asylverfahrensberatung des Deutschen Roten Kreuzes in Friedberg berät seit April 2017 Asylsuchende zu Fragen rund um das Thema Asyl und Aufenthalt.
Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und wird von der Deutschen Fernsehlotterie finanziell unterstützt. Ratsuchende erhalten in den Räumlichkeiten des Kreisverbandes Informationen und Hilfe zum Ablauf eines Asylverfahrens, zu Aufenthaltstiteln, Bleibemöglichkeiten und Klageverfahren.
Weiterhin erhalten die Asylsuchenden Hilfe bei der Familienzusammenführung und Information zu freiwilligen Rückkehrprogrammen und zu vielen weiteren Themen. Die Klienten werden von Diplom-Politologe Marc Aurel Bühler beraten.

Seit dem Beginn der Beratung im April 2017 wurde das Angebot von vielen Menschen in Anspruch genommen. Die meisten Klienten stammen aus Syrien, Eritrea, Afghanistan, Somalia und dem Iran. Die häufigsten Anliegen der Ratsuchenden drehen sich um die Ablehnung der Asylanträge, verbunden mit der Frage wie es nun weitergeht und wie die Bleibechancen aussehen. Viele von ihnen sind im Besitz einer Duldung. Dabei wird in der Beratung die individuelle Situation erörtert um gemeinsam mit den Klienten Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Dabei spielt die Erklärung von Bescheiden und die Korrespondenz mit Behörden und Anwälten eine große Rolle. Ein weiterer Schwerpunkt der Beratung ist der Familiennachzug zu anerkannten Flüchtlingen. Hierzu erhalten Interessierte z.B. Informationen und Unterstützung bei der Zusammenstellung von Unterlagen und der Terminregistrierung bei deutschen Botschaften.

Die unabhängige Asylverfahrensberatung ist seit September 2018 auch in der Erstaufnahmeeinrichtung in Büdingen vertreten. Hier können sich die Bewohner in der wöchentlichen Sprechstunde beraten lassen. Die Klienten in der Erstaufnahme wenden sich hauptsächlich mit Fragen rund um das Dublin-Verfahren an die Beratung. Asylsuchende befindet sich in der Regel in einem sogenannten Dublin-Verfahren, wenn sie über einen anderen Mitgliedsstaat der Europäischen Union nach Deutschland eingereist sind und einen Asylantrag stellen.

Das Angebot der unabhängigen Asylverfahrensberatung besteht noch bis Ende März 2020. Die Förderung durch die Deutsche Fernsehlotterie läuft zu diesem Zeitpunkt aus.
„Die einzige Asylverfahrensberatungsstelle im Flächenlandkreis wird, wenn wir keine Finanzierungsmöglichkeiten erhalten, wegfallen. Das ist sehr bedauerlich für die Menschen, die von dieser Beratung profitieren. Auch Netzwerkpartner kontaktieren uns in letzter Zeit und weisen auf die zukünftige Lücke in der Beratungslandschaft hin“, so Sezgin Yilmaz, Fachbereichsleiterin Migration.
Unser Ziel ist es, dass wir Beratungsstrukturen, die wir erfolgreich aufgebaut haben, stets mit Augenmaß und an der Nachfrage orientiert entwickeln, ausbauen und fortführen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir in den nächsten Monaten finanziellen Ressourcen und Fördermöglichkeiten erhalten, und unserer etabliertes und gut angenommenes Angebot weiterführen zu dürfen, so Yilmaz weiter.

Bei Fragen zum Fachbereich Migration des Deutschen Roten Kreuzes Friedberg e.V. steht Bereichsleiterin Sezgin Yilmaz unter der Telefonnummer (06031) 6000 204 zur Verfügung.
Fragen zum Beratungsangebot der Asylverfahrensberatung und Terminvereinbarungen können direkt an Marc Aurel Bühler unter der Telefonnummer (06031) 6000 612 gerichtet werden.

Kommentar hinterlassen