DRK-Therapiehund „Püppi“ als Lesepate

(Mz) Mit dem Konzept, die DRK Therapiehunde in die Hausaufgabenbetreuung einzubinden, arbeitet das DRK Münzenberg mit großem Erfolg.
Wie Frank Metz, Vorstand Sozialarbeit, berichtet, sind die Therapiehunde mit ihren Hundeführer(innen) spezialisiert ausgebildet, absolvieren nach rund 40 Unterrichtseinheiten eine Prüfung und werden dann insbesondere in Kindertagesstätten, bei Menschen mit Behinderungen, Senioren und Schulen eingesetzt.
Mit Birgit Skjeldal und ihrer Hündin „Püppi“ unterstützt eine erfahrene Ausbilderin im Bereich der Therapiehunde die Gambacher Hausaufgabenbetreuung des DRK seit letztem Jahr und die Kinder sind immer wieder begeistert, wenn alle 2 Wochen donnerstags „Püppi“ auf dem Besuchsprogramm steht.
Neben den allgemeinen „Tipps und Tricks“ im Umgang mit einem Hund erlernen insbesondere die Kinder, die bisher eine sehr zurückhaltende bis ängstliche Haltung gegenüber einem Hund hatten, dass sie mit „Püppi“ eine Freundin gewinnen können, mit der man neben dem Abschlussspaziergang durch die Gambacher Gemarkung auch spielen und lernen kann.
Die Vorlesestunde mit „Püppi“ als Lespaten ist ein absolutes „Highlight“ geworden.
Die Kinder lesen laut vor, während „Püppi“ daneben sitzt und aufmerksam zuhört.
„Mit diesem Konzept“, berichtet Teamleiterin Erika Huslik, „motivieren wir jedes Kind, durch eine Leseübung die eigene Lesekompetenz zu verbessern und die Kinder machen dabei rasante Fortschritte. Es ist verblüffend zu beobachten, wie „Püppi“ ganz geduldig zuhört und die Kinder sich über ihre Zuhörerin freuen und motivieren lassen“.
Frank Metz berichtet, dass das DRK in der Stadt Münzenberg neben dem Therapiehundeeinsatz in der Hausaufgabenbetreuung auch im Gambacher Seniorenheim durch regelmäßige Besuche dafür sorgt, dass die dortigen Heimbewohner abwechslungsreiche Stunden mit dem Therapiehund „Pille“ erleben. Besonders emotional seien hier die Besuche von „Pille“ mit Hundeführerin Petra Slominski an den Krankenbetten von Bewohnern die ihr Bett nicht mehr verlassen können. Es ist uns als DRK Münzenberg wichtig, so Metz, mit unserer Sozialarbeit für alle Generationen in der Stadt Münzenberg und Umgebung einen sinnvollen Beitrag zu leisten und freuen uns, dass unsere Angebote auch so gut angenommen werden.

Bildtext: Betreuungskind Sergiu liest Therapiehund „Püppi“ laut vor und diese erweist sich mit ihrer Hundeführerin Birgit (li.) als geduldige Zuhörerin.

Kommentar hinterlassen