Neuer Vorsitzender beim DRK Karben

Über 2000 ehrenamtliche Stunden

Dieser Tagen trafen sich die Karbener Rotkreuzler zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung.
Der Vorsitzende Manfred Krieg konnte als Gäste vom Kreisverband Friedberg des Deutschen Roten Kreuz (DRK) den Kreisvorsitzenden Klaus Apel, seine Stellvertreter Bernd Dietz und Norbert Gerlach, sowie Kreisgeschäftsführer Andreas Fieweger und die stv. Jugendrotkreuz-Kreisleiterin Andrea Lommel begrüßen.

Hinter den Karbener Rotkreuzlern liegt ein Jahr mit sehr vielen Aktivitäten. Wie der Bereitschaftsleiter Marco Wieja den Anwesenden berichte konnte er im Jahr 2018 über 2000 Dienststunden erfassen.
Ein Großteil der Stunden, verbrachten die ehrenamtlichen Rotkreuzler bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen in Karben und auch außerhalb zur sanitätsdienstlichen Absicherung. Aber auch das Ausleihen des Spülmobils, Begleitung des Seniorenausflug der Stadt Karben schreiben hier zu Buche.
Erstmals im vergangenen Jahr wurde ein 24 Stunden Tag abgehalten. Während dieser 24 Stunden erarbeiteten die Ehrenamtlichen theoretisches Wissen aus
unterschiedlichen Bereichen. Dieser Theorieteil wurden mehrfach von Übungen unterbrochen.
Auch nahm man wieder an den Übungen der Feuerwehr teil. So wurde im vergangenen Jahr eine Explosion auf dem Bauhof in Karben angenommen.
Beim Großbrand bei der Hühnerfarm in Kloppenheim waren die Karbener Rotkreuzler im Rahmen des Betreuungszuges auch mit dabei im Einsatz.

Bei den Blutspendeterminen in Karben wurden 850 Spender versorgt. Ein zeitlicher Aufwand für die Ehrenamtlichen von alleine 400 Stunden.

Das Jugendrotkreuz in Karben war mit unterschiedlichen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr ebenso sehr oft unterwegs. Unter anderem waren die Jugendrotkreuzler wieder auf einer Jugendfreizeit..
Diverse Übungsnachmittage, Bastelnachmittage für Geschenke an die Eltern und eine Weihnachtsfeier gliedern sich in die Aktivitäten der Jugendlichen, wie die Jugendrotkreuz-Gruppenleiterin Anika Führer den Anwesenden berichtete

Unter dem Punkt Wahlen galt es den kompletten Vorstand zu wählen.
Manfred Krieg, der über 45 Jahre aktiv im Roten Kreuz mitwirkt, stellte sein Amt als Vorsitzender zur Verfügung. Vor Allem berufliche Gründe haben ihn zu diesem Entschluss bewegt.
Marcus Neubert wurde von der Versammlung einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite stehen als stv. Vorsitzende Liane Kötter, Schriftführerin wurde Katharina Gräf und die Kasse übernimmt Anika Führer. Die Bereitschaftsleitung bestehend aus Marco Wieja und Franziska Gräf wurden von der Versammlung in ihrem Amt bestätigt.
Klaus Apel, Kreisvorsitzender des DRK-Kreisverband Friedberg, dankte den Karbender kleinen und großen Rotkreuzlern für ihren unermüdlichen Einsatz am nächsten und bestärkte sie mit diesem Ehrenamt weiterzumachen.
Er konnte Marco Wieja für 10 Jahre ehrenamtlicher Zugehörigkeit, Katharina und Franziska Gräf für jeweils 15 Jahre und Liane Kötter für 45 Jahre den Dank des Verbandes überreichen.
Bildbeschreibung:

Bildbeschreibung:

Ehrungen.jpeg : Die Geehrten für langjährige Mitgliedschaft im DRK:
v.l. Marco Wieja (10 Jahre), Franziska Gräf (15 Jahre), Katharina Gräf (15 Jahre), Liane Kötter (45 Jahre), Klaus Apel (DRK-Kreisvorsitzender)

Danke Manfred.jpeg
Der neue Vorstand dankt Manfred Krieg für seine jahrelange Tätigkeit im Vorstand des DRK Ortsverein
v.l. Marco Wieja (Bereitschaftsleiter), Franziska Gräf (stv. Bereitschaftsleiterin), Katharina Gräf (Schriftführerin), Manfred Krieg, Anika Führer (Kassenwartin und Leiterin des Jugendrotkreuz), Liane Kötter (stv. Vorsitzende) und Marcus Neubert (neuer Vorsitzender)

Kommentar hinterlassen