Standortausbildung im Katastrophenschutz des Deutschen Roten Kreuz (DRK) Kreisverband Friedberg e.V

Grundlagenseminar Technik & Sicherheit in Ober-Mörlen

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Landesverband Hessen bietet mit seinen Ausbildungskonzepten seinen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern die Möglichkeit sich in verschiedenen Fachdiensten speziell fortzubilden. Für die im Katastrophenschutz engagierten Rotkreuzhelferinnen und -helfer des 1. Betreuungszuges und IuK-Gruppe stand dieser Tage das Grundlagenseminar im Bereich „Technik & Sicherheit“ auf dem Jahresausbildungsplan.
Insgesamt 16 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den DRK Bereitschaften Bad Nauheim, Bad Vilbel, Münzenberg, Karben, Ober-Mörlen und Wölfersheim fanden sich hierzu an einem Samstag im Feuerwehrgerätehaus in Ober-Mörlen-Langenhain ein.
Das Grundlagenseminar Technik & Sicherheit dient der Einweisung der Katastrophenschützer in die allgemeine Ausstattungen der Gerätewagens in den Katastrophenschutzzügen.

Themen des Lehrgangs waren die Sicherheit im Einsatz, dem Umgang mit Flüssiggas, der Verwendung von Zeltheizgeräten, die Einweisung in die Hubladebühne des Gerätewagen-Betreuung (GW-Bt) sowie in den Feldkochherd, die Teil der Katastrophenschutzausstattung des Betreuungszuges ist.
Nach einem gemeinsamen Frühstück und einer anschließenden Vorststellungsrunde starteten die Teilnehmer zunächst mit verschiedenen Theoriethemen. Diesen folgten am Nachmittag Praxisthemen, welche als Gruppenaufgaben geübt wurden.
Die Teilnehmer lernten unter der Lehrgangsleitung der beiden Technik-Ausbilder des Kreisverbandes Friedberg Patrick Dietz und Thomas Meyer, -beide aus der DRK OV Ober-Mörlen- die praktische Anwendung der in Theorie erlernten Ausstattung.
So galt es das ölbetriebene Zeltheizgerät des GW-Technik (GW-T) sowie den Stromerzeuger des GW-Betreuung ordnungsgemäß in Betrieb zu nehmen. Auch die Anwendung der Hubladebühne wurde erfolgreich von den Teilnehmern geübt. Hierbei galt es den GW-Betreuung vollständig zu Entladen und wieder sicher und fachgerecht zu beladen.
Hierbei wurden die Lehrgangsteilnehmer auch in die allgemeinen Unfallverhütungsvorschriften eingewiesen.
Die Ausbildung verband Theorie und Praxis in ausgewogenen Verhältnis, so dass die Teilnehmer durchweg positive Rückmeldungen zu dem Tagesseminar gaben.

Bildbeschreibung
DRK_AusbildungTeSi_2018_10_1 Patrick Dietz (im Hintergrund stehend) erklärt den Umgang mit dem Stromerzeuger

DRK_AusbildungTeSi_2018_10_2 Die Teilnehmer erfahren hier Details zur Zeltheizung

DRK_AusbildungTeSi_2018_10_3 Gruppenbild mit Ausbildern Tomas Meyer (links außen) und Patrick Dietz (rechts außen)

Kommentar hinterlassen