Technische und betreuungsdienstliche Grundlagen für Einsätze im Deutschen Roten Kreuz (DRK)

Dieser Tage bildeten sich 15 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den DRK Ortsvereinigungen Bad Vilbel, Butzbach, Florstadt, Karben, Münzenberg, Ober-Mörlen und Wölfersheim in den Bereichen Technik im Einsatz und Betreuungsdienst im Ober-Mörlener Ortsteil Langenhain fort.

Die Grundausbildung Technik im Einsatz des DRK Kreisverbandes Friedberg soll die Teilnehmer maßgeblich für die Gefahren und die Unfallverhütung in Einsatzlagen sensibilisieren. Deswegen wurden die Helfer in die allgemeinen Maßnahmen zur Einsatzsicherung und zum persönlichen Schutz unterrichtet. Die Teilnehmer lernten ferner unter der Lehrgangsleitung der beiden Technik-Ausbilder des Kreisverbandes Friedberg, Thomas Meyer und Patrick Dietz, -beide aus der DRK OV Ober-Mörlen- weiter den Umgang mit Werkzeugen, Feldbetten und den Zeltauf- und abbau. Sie wurden auch in allgemeine Unfallverhütungsvorschriften eingewiesen.

Ein weiterer Teil der Helfergrundausbildung im DRK bezieht sich auf den Betreuungsdienst und fand am darauf folgenden Sonntag ebenfalls in Ober-Mörlen-Langenhain statt.
Der Betreuungsdienst setzt sich aus zwei sich ergänzenden Komponenten zusammen. Einmal aus dem Bereich „Soziale Betreuung und Unterkunft“ und dem Bereich „Verpflegung“. In der Grundausbildung Betreuungsdienst wurde durch Dieter Jung -Ausbilder für den Betreuungsdienst des DRK Kreisverbandes Friedberg- diesbezüglich die Grundlagen des Bereichs Soziale Betreuung und die Grundlagen des Verpflegungsdienstes vorgestellt. Weiter lernen die Seminarteilnehmer die Aufgaben der Fachgruppe Betreuung kennen.

Kommentar hinterlassen