Erste-Hilfe Kurs für junge Geflüchtete und Junitybesucher

Dieser Tage fand im Junity in Friedberg ein gemeinsamer Erste Hilfe Kurs für junge Geflüchtete und Junitybesucher statt. Organisiert wurde der Kurs von Hilary Roger vom Deutschen Roten Kreuz Friedberg im Rahmen von Projekt Aktion Mensch und Anne Siegmund vom Junity. Acht Teilnehmer nahmen an dem eintägigen Kurs teil. Unter Leitung von Andrea Lommel, Erste-Hilfe-Ausbilderin vom Deutschen Roten Kreuz, lernten die Teilnehmer die Grundlagen der Erste Hilfe sowie die lebensrettenden Sofortmaßnahmen am Unfallort. In vielen praktischen Übungseinheiten und Fallbeispielen wurden unter anderem das Anlegen von Verbänden, die Stabile Seitenlage sowie die Herz-Lungen-Wiederbelebung trainiert.
Aber nicht nur die Erste-Hilfe stand bei dem Lehrgang im Mittelpunkt sondern auch das Kennenlernen und die Kommunikation der Teilnehmer unter einander. Die Jugendlichen kamen aus verschiedenen Kommunen der Wetterau und verschiedensten Herkunftsländern. Neben den hochmotivierten Jugendlichen waren auch einheimische und neuzugewanderte junge Erwachsene dabei, die sich auf den Führerschein vorbereiten wollen oder “einfach nur richtig helfen, wenn jemand Hilfe braucht”, wie es Sawada Obeidullah aus Afghanistan beschrieb.
Sprachbarrieren kennt Erste-Hilfe nicht, wie alle feststellten. Beim gemeinsamen Mittagessen, dass das Junity gesponsert hatte und allen mundete, wurden auch neue Kontakte geknüpft und am Ende des Tages waren sich alle einig, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war.

Das DRK wird im Sommer über Aktion Mensch einen zweitägigen Erste-Hilfe-Outdoor-Kurs in Büdingen anbieten.
Interessenten können sich unter aktionmensch@drk-friedberg.org informieren und anmelden

Bildbeschreibung:
Andrea Lommel vom DRK-Kreisverband Friedberg (v.r.) erläutert den Teilnehmern die richtige Handhabung der Seitenlage

Kommentar hinterlassen